Das Projekt „Langlaufschlitten“ ist gestartet!

Mit tatkräftiger Unterstützung der Firma PRO ACTIVE Reha-Technik GmbH, dem Nordic Paraski Team Deutschland, dem Olympiastützpunkt Freiburg/Schwarzwald und der Albert-Ludwig-Universität Freiburg geht`s gemeinsam in Richtung Langlauf-Loipe.

In den letzten Monaten entstand in mühevoller Detailarbeit der erste Sitzschlitten-Prototyp für mich. Herzlichen Dank an Jörg Sättele von Pro Active, Walter Rapp vom OSP Freiburg/Sportuni Freiburg (siehe Bild) und Jochen Decker vom Sanitätshaus Schlather (Balingen) für die unglaubliche Ausdauer bei den bisherigen Vermessungs- und Anpassungssitzungen!

Im nächsten Schritt geht nun die Arbeit zunächst auf dem Laufband im OSP Freiburg (http://www.badische-zeitung.de/behindertensport/was-kann-das-neue-laufband-des-olympiastuetzpunkts–121170762.html) weiter. Hier gilt es nun die passenden Position für mich auf dem Schlitten zu finden, ehe es dann hoffentlich bald zu ersten Mal auf die Loipe und in den Schnee damit geht!

Ich bin sehr gespannt, wie ich letztlich mit dem Schlitten zurecht kommen werde. In Anbetracht der Tatsache, dass das Gerät nun für mich auf Maß gebaut wurde, bin ich guter Hoffnung Ski-Langlauf wieder für mich entdecken und als neue Sportart leben zu können. Kalte, klare Winterluft um die Nase und frischer Pulverschnee unter den Ski – ein Traum! J

Aktuell sind wir also im Begriff die ersten Hürden zu nehmen und man darf gespannt sein, wie sich das Projekt entwickelt. Ich werde berichten… Drückt mir die Daumen J

Herzliche Grüße und Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit!
Euer Benny

wp_20161117_16_54_00_pro_2

wp_20161117_18_42_56_pro_2

wp_20161117_18_44_22_pro_2

wp_20161117_19_14_50_pro_2

„Lebensqualität durch Sport, Natur und Bewegung – was der Sport mir im Leben bringt“ – Podiumsrunde am 06.08.2016 in der Stadthalle Bonndorf

Gemeinsam mit einigen tollen Sportlern durfte ich am Samstag, den 06.08.2016 bei einer Podiumsdiskussion der ganz anderen Art mitwirken. Als Co-Moderator meines geschätzten Freundes, Johannes Bachmann, hatte ich großen Spaß mich mit herausragenden Persönlichkeiten aus „Normal“- und Behindertensport über die Bedeutung von Sport in den unterschiedlichsten Lebenssituationen zu unterhalten.

Die Podiumsrunde mit dem Olympiasieger in der nord. Kombination Georg Hettich, Sitzschittenfahrer Martin Fleig und Klaus Kleiser, sowie den ehemaligen Leistungssportlern Roland Gäss, Martin Haag, Willi Brehm (alle samt bei Paralympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften mit etlichen Medaillen hoch dekoriert) entstand aus der langjährigen Partnerschaft von RIDE2LIVE e.V. und der Firma DUNKERMOTOREN aus Bonndorf.

Zu Gunsten des „Vereins zur Förderung des nordischen Behindertenskilaufs Deutschland e.V.“ war die Gesprächsrunde ursprünglich im Rahmen von „Dunker bewegt!“ in Juni geplant. Da diese Veranstaltung aber leider witterungsbedingt abgesagt werden musste, wurde die Podiumsrunde nun kurzerhand separat und als Abendveranstaltung durchgeführt.

Herzlichen DANK an die Firma Dunkermotoren, die Stadt Bonndorf, sowie allen Teilnehmern und Zuhörern!

Links:

https://www.badische-zeitung.de/bonndorf/niemals-aufgeben-heisst-die-botschaft

https://www.badische-zeitung.de/bonndorf/ex-mountainbike-profi-benny-rudiger-kaempft-sich-ins-leben-zurueck-und-hilft-nun-anderen

Flyer Podium 160806

Das Blech im Rücken ist raus!

Metall_kl

Über ein Jahr hielt der Fixateur aus Titan meinen Rücken zusammen. Mittlerweile ist alles „knöcherne“ verheilt und das Metall konnte entfernt werden. Vielen Dank an Dr. Zwingmann und das Team der Station Strohmeyer der Uniklinik Freiburg.

Danke Dirk ;.)

SWR-Landesschau mit Benny

Benny, der Kämpfer aus Kirchzarten:
Er war ein erfolgreicher Mountainbiker, dann die Diagnose Krebs. Er besiegte die Krankheit, doch stürzt später mit dem Rad und wird gelähmt. Doch aufgeben gibt es bei ihm nicht.
Landesschau Baden-Württemberg | 11.1.2016, 18.45 Uhr | 3:44 min

SWR-Logo

Link zum Clip:
http://swrmediathek.de/player.htm?show=eca0aa40-b88d-11e5-a04b-0026b975e0ea

Link zur Sendung:
http://swrmediathek.de/tvshow.htm?show=b2fb5397-9bdc-11df-b44d-00199916cf68

Jihaaa! Ich bin mobil!

Es ist endlich soweit. Der für mich diese Jahr wohl größte Weihnachtswunsch hat sich bereits vor Weihnachten erfüllt. Ich habe ein Auto!
Und ein wahnsinnig geniales dazu 🙂
Dank der Bemühungen vieler Menschen, kann ich mich nun auch bei schlechtem Wetter 😉 autark bewegen. Gestern konnte ich mein frisch behindertengerecht umgebautes Gefährt in Form eines nagelneuen VW-T6 Bus in Empfang nehmen.

Herzlich bedanken will ich mich an der Stelle beim Autohaus Link in Lahr, speziell bei den Herren Hans Link, Bernhard Strecker und Frank Richardon, bei VW-Nutzfahrzeuge und bei der Firma Felitec in Schorndorf. Hier wurde einiges in Bewegung gesetzt, um letztlich mich in Bewegung zu setzen – unglaublich!

Uebergabe_VW-Bus_Link-Lahr_kl

Für die meisten Menschen mag es völlig normal und alltäglich sein, selbstbestimmt von A nach B fahren zu können. Für mich war es das in meinem „früheren Leben“ auch. Heute sieht das etwas anders aus. Heute bin einfach begeistert, nicht immer auf Fahrdienste angewiesen zu sein, so gut das auch immer geklappt hat und so nett wie es auch immer von allen gemeint war. Es bringt für mich ein großes Plus an Lebensqualität mobil zu sein und das kann ich jetzt wieder genießen! Immer mit dem Wissen, dass es eben nicht selbstverständlich ist.

Benny Rudiger – „KamerRADschaft-Aktion“ offiziell beendet… für`s Erste!

Es ist mittlerweile Mitte Oktober und ich will hiermit gerne an alle Interessierten mal wieder ein kleines „update“ von mir versenden.

Wie bereits im Artikel in der Badischen Zeitung vom 09.10.2015 (Vielen Dank an Johannes Bachmann!) erwähnt, ist die Aktion „KamerRADschaft“, welche von meinem genialen Freundeskreis initiiert wurde, bisher ein unglaublicher Erfolg! Wenn ich sage, ich bin nach wie vor sprachlos, dann ist das keinesfalls gelogen, oder gespielt. Wer mich kennt, weiß das ich mich nie in diese Richtung äußern würde, würde ich nicht tatsächlich so empfinden…

IMG_4993_kl

Jedenfalls will ich abermals DANKE sagen, auch auf die Gefahr hin, dass es den Ein oder Anderen langsam nervt 😉 Ein ganz herzliches DANKE an der Stelle jetzt auch mal sehr persönlich an Sabine Beck – Sabine, ohne Dich wäre das alles nie zustande gekommen! DU bist unglaublich!

Die „Shimano – Paul Lange & Co. OHG“ unterstützt mich persönlich und die jetzige Rothaus-Bergradsport-Gruppe seit dem Anfang meiner leistungssportlichen Zeit im Mountainbikesport. Am 26./27.09.2015 fand am Firmensitz in Stuttgart / Bad Cannstatt die alljährliche Hausmesse statt, welche gleichzeitig das von mir gewünschte offizielles Ende der „KamerRADschaft-Aktion“ bedeutete.

Ich bin langsam aber sicher auf dem Weg in die „Normalität des Alltags“. Mein Wunsch ist es nun auch wieder als „normal“ in meinem Tun angesehen zu werden, auch wenn zugegebenermaßen bist dato einiges noch nicht „normal“ ist und es so richtig auch nie mehr werden wird. Jedenfalls steht für mich diese persönliche Unterstützungsaktion in der bisherigen Form etwas meinem Wunsch entgegen. Ich tue mich nach wie vor emotional extrem schwer damit „Spendenempfänger“ zu sein.

Es wird auf jeden Fall etwas folgen! Auch das ist mit Sicherheit keine hohle Phrase von mir. Ich will Menschen helfen, die es deutlich schlechter erwischt hat, als mich. Ich will etwas was der einzigartigen Unterstützung weitergeben, die ich erfahren durfte und darf. Es ist weiß Gott nicht selbstverständlich und andere haben kein so tolles Umfeld, haben nicht so viele tolle Freunde, wie ich. Das ist mir bewusst und darum sehen ich es ein Stück weit als mein Auftrag etwas zu tun.

In welcher Form letztlich die „KamerRADschaft-Aktion“ ihre Fortsetzung finden wird, weiß ich noch nicht. Dazu brauche ich noch etwas Zeit. Ich will zuerst erkennen was ich persönlich in der Richtung leisten kann und was auch tatsächlich etwas bringt.

In den kommenden Wochen und Monaten will ich nun zu allererst mein Leben „auf die Reihe bringen“. Arbeit, Sport, weitere Reha… das alles erfordert zunächst meine volle Aufmerksamkeit.